Fünf Grundsätze für erfolgreichen Kinderfussball

Das Fussballtraining ist eine Freizeitbeschäftigung, bei der sich die Kinder wohl fühlen und Selbstvertrauen gewinnen sollen:

1. Gefühl, in Sicherheit zu sein

Das Kind muss vor körperlichen und emotionalen Verletzungen geschützt sein. Ein Kind, das sich nicht in Sicherheit wiegt, wird Probleme haben, sich wohl zu fühlen und Spass am Spiel zu entwickeln.

2. Gefühl, willkommen zu sein

Das Kind muss sich unabhängig von Alter, Geschlecht, technischen Fertigkeiten, Körperbau, Kultur oder Sprache willkommen fühlen. Diskriminierung hat im Fussball nichts zu suchen. 

3. Gefühl, ein „guter Spieler“ zu sein

Das Kind muss sich fähig fühlen; daher müssen Kinder immer wieder gelobt werden. Es gilt, das Positive und nicht das Negative hervorzuheben. 

4. Gefühl, zu einer Gruppe zu gehören

Für Kinder ist es wichtig, zu einer Gruppe zu gehören und das Gefühl zu haben, vom Team akzeptiert zu werden. 

5. Gefühl, wichtig zu sein

Kinder möchten, dass ihre Erfolge wahrgenommen und gewürdigt werden. Daher sollten sie ermutigt werden, kreativ zu sein und sich auf ihre eigene Art zu präsentieren. 

bc4c8007_02.jpg