Vorgehen

 

Bevor ein Ministerium kontaktiert wird, muss in einem Vertrag verbürgt sein, dass das Programm langfristig umgesetzt wird. 

 

Kinderfussballprogramm

Die folgenden Punkte sind zu beachten:

 

  • Das Exekutivkomitee des Mitgliedsverbands muss hinter dem Programmentwurf stehen.
  • Das Programm muss Bestandteil der langfristigen Vision (mindestens vier Jahre) des Verbands und des langfristigen Entwicklungsplans sein, der zusammen mit den FIFAEntwicklungsleitern erarbeitet wurde.
  • Das Programm muss die Ziele, Erfolgsfaktoren, den sportlichen Inhalt, einen Aktionsplan, das Budget und einen Finanzierungsplan umfassen.
  • Das Programm muss von der technischen Abteilung des Mitgliedsverbands unterstützt werden und die regionalen Fussballligen einschliessen.
  • Der definitive Plan muss vom Exekutivkomitee des Verbands bewilligt werden. 

Wichtig: Die Beteiligung von privaten Partnern oder von Nichtregierungsorganisationen ist ein Pluspunkt. 

 

bc4c7323_03.jpg

 

 


Hinweis: Die Beteiligung von privaten Partnern bzw. von NRO bereichert den Plan.

Die Beziehung zur Regierung Bei Treffen mit Vertretern des Ministeriums ist auf folgende Punkte zu achten:

 

  • Vorbereitung prägnanter und effizienter Präsentationsunterlagen oder einer Videopräsentation.
  • Objektive Vorstellung des Programms als Win-Win- Situation, d. h. als Programm, bei dem sowohl das Ministerium als auch der Fussball im weiteren Sinne profitieren (natürlich neben den eigentlich Begünstigten, wie in den Zielen des Programms erwähnt).
  • Ausdruck des Interesses an einer erfolgreichen Projektzusammenarbeit und Bekräftigung des Engagements aller Parteien.
  • Vorstellung der anderen privaten und staatlichen Partner des Programms, einschliesslich der FIFA und der betreffenden Konföderation, sofern beteiligt.
  • Ausarbeitung eines gemeinsamen Sitzungs- und Aktionsplans insbesondere für die Startphase des Programms.
  • Im Falle der Bildung eines Lenkungsausschusses für die Leitung des Programms dem Ministerium einen Sitz anbieten (Hinweis: Die Vertreter des Fussballs müssen aber immer in der Mehrheit sein, denn die Kontrolle über das Programm darf nicht anderen Akteuren überlassen werden).
  • Vorschlag eines Vertragsentwurfs und -abschlusses. 

img_3821_03.jpg

Wichtig: Soweit rechtlich zulässig und erforderlich sollte das Ministerium auch um Unterstützung beim Erhalt von Ausnahmeregelungen für den Import von Sportausrüstung ersucht werden. 

Vertrag

Der Vertrag muss einfach gehalten sein und darf keinen Interpretationsspielraum lassen. Dritte wie etwa eine Fussballliga oder eine Ministerialabteilung sollten nicht Vertragspartei sein. Der Vertrag ist direkt zwischen dem Verband und dem Ministerium abzuschliessen. 

  1. <strong>Vertragsinhalt: </strong>
  2. Namen der beiden Parteien
  3. Kurze Vorstellung entweder 1) der beiden Parteien und ihrer Interessen an der Durchführung des Programms oder 2) des gemeinsamen Interesses der beiden Parteien&nbsp;
  4. </p>
  • Gegenstand des Vertrags mit Auflistung der Pflichten der jeweiligen Parteien
  • Vertragsdauer und Bedingungen für die Aufhebung
  • Datum des Vertragsbeginns
  • Kontrollen: Rechenschaftsbericht für das Vorjahr und Aktionsplan für das kommende Jahr
  • Verlängerungsoption
  • Schlichtungsverfahren
  • Unterschrift der beiden Parteien